Tagestipps im Radio

Tagestipps

Montag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Gesprächszeit: Julia Schnetzer

Die Tiefsee ist für uns Menschen immer noch eines der rätselhaftesten Ökosysteme. Die Bremerin Julia Schnetzer ist Meeresbiologin und begibt sich immer wieder in diese dunkle, unbekannte Welt, in der sie schon bedrohte Korallenriffe, giftige Kugelfische oder unsterbliche, sich immer wieder erneuernde, Quallen gesehen hat. Besonders angetan haben es ihr Haie - und zwar leuchtende Haie.

Montag 18:03 Uhr SRF 2 Kultur

Kontext

«Mit zehn weisst du: Der Tod gehört dazu» - Kinder der Mafia Die italienische Journalistin Angela Iantosca gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, die in Mafia-Familien aufwachsen. Und sie zeigt auf, wie das Jugendgericht in Reggio Calabria versucht, Mafia-Karrieren der jüngsten Generation zu verhindern.

Montag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring Notlage im Libanon Leben und Gesundheit sind unerschwinglich Von Björn Blaschke und Julia Neumann, Beirut Nach der Explosion im Hafen von Beirut im August vergangenen Jahres hat sich die Situation im Libanon dramatisch zugespitzt: Die Lebensmittelpreise sind so hoch, dass viele Familien hungern müssen. Die Gesundheitsversorgung ist für die Normalbevölkerung praktisch nicht existent - trotz Pandemie. Und die Regierungsbildung ist gescheitert - es gibt also gar keine handlungsfähige Regierung mehr nach den letzten Protesten. Die rund 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge, die im Libanon ausharren, verschärfen die Probleme noch. Jeder ist sich selbst der Nächste. Einige lokale NGOs versuchen mit internationaler Hilfe wenigstens Sauerstoff und Medikamente zu verteilen.

Montag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Der Verein (1/4) Von Thomas von Steinaecker Entscheidungsspiel von Anpfiff bis Abpfiff Inka Heinse: Tanja Schleiff Bettina: Nadja Becker Robin Temme: David Hugo Schmitz Rolf Kerst: Felix Vörtler Walter Hütterer: Rudolf Kowalski Jens Pickford-Kempf: Yorck Dippe Rosenkranz: Lutz Reichert Svenja Schulte: Svenja Wasser Jelle Groothusen: Max Krämer Lukas "Methusalem" Fahrns: Daniel Wiemer Kaito Ishibashi / Adam jung: Akira Hirano Thorsten als Jugendlicher / Thorsten erwachsen: Denis Merzbach Feigenspan / Schweizer: Heinz Simon Keller Hakim / Dieter jung / Spieler: Aslan Aslan Arzt: Steffen Reuber Dieter: Rolf Berg Buchholz: Ralf Harster Annemarie: Jele Brückner Herr Abdelkarim: Tunç Denizer Stadionsprecher / An-/Absage: Michael Trippel Barbara Temme / Birgit: Nina Vorbrodt Jürgen Temme: Ronald Kukulies Kleiner Robin / Walter Hütterer als Kind: Julius Langner Enkel 1 / Thorsten als Kind: Franz Schmalenberg Enkel 2: Theo Schmalenberg Arzt Diagnostikzentrum / Vater Hütterer: Moritz Führmann Alicia: Lou Zöllkau Weingruber: Daniel Breitfelder Mitschüler: Marian Peterse und Caspar Duda Inge: Lisa-Marie Seidel Regie: Susanne Krings Produktion: WDR 2021

Montag 19:04 Uhr HR2

Hörbar - Musik grenzenlos

u.a. mit Warsaw Village Band, João Selva und Yapa feat. Victor Démé Moderation: Martin Kersten Der verführerischen Kraft des Wassers ist die Warsaw Village Band auf ihrem neuen Album "Waterduction" erlegen. Inspiriert wurden die polnischen Weltmusiker*innen von der Weichsel, diesen in manchen Abschnitten noch relativ unberührten Strom quer durch Polen.

Montag 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Umgeschrieben Die Heimatschriftstellerin Maria Grengg Von Ulrike Schmitzer Die Heimatschriftstellerin Maria Grengg aus Stein in Krems hatte ihre großen Erfolge in den 1930er und 40er Jahren. Sie war eine Autorin, die die NS- Ideologie dezidiert propagierte. In ihren Büchern, voll von romantischen Naturschilderungen, feierte Grengg den Mutterkult und das Deutschtum und setzte auf nationalsozialistische Feindbilder. Trotz NSDAP-Mitgliedschaft, antisemitischer Bücher und Artikel im "Völkischen Beobachter" konnte Grengg in der Nachkriegszeit nahtlos an ihre Erfolge anschließen. Für eine Neuauflage ihrer Bestseller schrieb sie die rassistischen Stellen um. Es folgten Preise und Ehrungen. Nach 1945 schrieb Grengg nur mehr Kinder- und Jugendbücher, doch auch in diesen Texten wird ihre Gesinnung nach wie vor deutlich. Der Historiker Robert Streibel recherchierte die Biografie der Heimatschriftstellerin und erreichte, dass die Maria-Grengg-Gasse in Krems vor kurzem umbenannt wurde. Er fordert, dass die Stadt Wien diesem Beispiel folgen soll: In Rodaun gibt es nach wie vor eine Maria-Grengg-Gasse.

Montag 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Und raus bist du! Wie Zugang zu Wissen das Leben prägt Von Marius Elfering "Wissen ist Macht", wusste schon der englische Philosoph Francis Bacon. Dass an diesem Satz etwas dran sein muss, sieht man auch in Deutschland: Menschen mit einem besseren Zugang zu Bildung verdienen später mehr, sind gesünder und politisch überproportional repräsentiert. Doch die Aneignung von Wissen ist für viele eingeschränkt. Nicht nur in der Kindheit, auch im späteren Leben. Dann, wenn sich nur reichere Eltern eigene Computer für die Kinder leisten können. Wenn die nächste Bibliothek kilometerweit weg ist und schon der Kauf des Bahntickets zum Hindernis wird. Wenn die Anträge für Hilfsleistungen so umständlich formuliert sind, dass nur noch Akademiker sie verstehen. Was passiert, wenn sich diese Ungleichheit, frei an Wissen zu gelangen, durch den Lebensweg einzelner und die ganze Gesellschaft zieht? Werden die Wissenden immer mächtiger? Und lässt sich das ändern?

Montag 19:30 Uhr Ö1

On stage

Lionel Loueke solo im März 2021 im Porgy Bess, Wien Mit seiner 2020 veröffentlichten CD "HH" zollte Lionel Loueke seinem Mentor Herbie Hancock Tribut, in dessen Band er seit über 15 Jahren Mitglied ist. Und etablierte sich so nebenbei endgültig als einer der bedeutendsten Jazz-Gitarristen der Gegenwart. Denn dem aus Benin stammenden 48-jährigen Musiker, der seit 1999 in den USA lebt, gelang das Kunststück, Hancocks altbekannten Kompositionen durch Reharmonisierungen und Metrenwechsel tatsächlich seinen eigenen Stempel aufzudrücken und ihnen zugleich respektvoll Reverenz zu erweisen. Das demonstrierte Lionel Loueke am 14. März 2021 auch im Konzert im Wiener Porgy Bess: Seine Versionen von Hancock-Hits wie "Hang Up Your Hang Ups" und "Speak Like a Child" sowie die rhythmisch vertrackte Paraphrase des großen Electro-Hits "Rockit" gerieten zu grandiosen Ereignissen. Verena Göltl präsentiert das Konzert, das aufgrund der Corona-Pandemie ohne Club-Publikum stattfinden musste und via Live-Video-Stream mitzuverfolgen war. Gestaltung: Verena Göltl

Montag 21:00 Uhr NDR 2

Happy Birthday Panikpräsident

Udo Lindenberg wird 75 Moderation: Maren Sieber In diesem dreistündigen Spezial sendet NDR 2 Songs aus dem kompletten Repertoire von Udo Lindenberg, O-Töne des Künstlers und Grußbotschaften von Wegbegleitern. Stündlich die NDR 2 Nachrichten, Wetter und Verkehr. 23:03 - 23:06 Uhr NDR 2 Sport Happy Birthday Panikpräsident

Montag 22:00 Uhr MDR KULTUR

Respekt

von Erhard Schmied (Ursendung) Auf dem Weg zum Flüchtlings-Café "Marabu" entdeckt Sabine Jarstein eine Frauenleiche zwischen parkenden Autos. Michel Paquet und Amelie Gentner von der Saarlouiser Mordkommission finden bald heraus, dass die tote Jutta Quirin für den Bundestagsabgeordneten Dr. Becher gearbeitet hat. Sabine Jarsteins Bruder hat sie darauf aufmerksam gemacht, er weiß überhaupt auffällig viel über Jutta Quirin. Dr. Becher, am äußeren rechten Rand der Parteienlandschaft angesiedelt, inszeniert die Trauer um seine Mitarbeiterin als öffentliche Provokation. Das hat Folgen. Erhard Schmied, Jahrgang 1957, studierte Psychologie, lebt als Autor in Saarbrücken: TV-Drehbücher (u.a. "Tatort"), Theaterstücke und Hörspiele, zuletzt "Singe, wem Gesang gegeben" (SRF 2020), "Gute Fahrt" (SRF 2018), "Himmelspforten" (SRF 2017), "Das letzte Geschenk" (WDR 2016) sowie die Kinderhörspielreihe "Selma und Max" (WDR 14-16). Für den SR diverse Hörspiele, darunter die Radio Tatorte "Gewehr bei Fuß" (2008), "Hoffnungsschimmer" (2010), "Gute Besserung" (2011), "Grüße aus Fukushima" (2013), "In fremder Erde" (2015), "Alles fließt" (2017) und "Über die Dörfer" (2019). Regie: Matthias Kapohl Komponist: Stefan Scheib Produktion: SR 2021 Sprecher: André Jung - Michel Paquet Brigitte Urhausen - Amelie Gentner u. v. a. (54 Min.)

Montag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

Whisky in den Wolken Von Michael Koser Regie: Rainer Clute Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Alexander Kerst, Hermann Ebeling, Angelika Thomas, Rolf Marnitz, Susanne Lüpertz, Herbert Weißbach Ton: Georg Fett Produktion: RIAS Berlin 1979 Länge: 52"57 Van Dusen zu Besuch in den Highlands: Dort verunglückt sein schottischer Gastgeber Hector MacMurdock kurz nach dem Start zu einer Atlantiküberquerung im Freiballon. Für den Professor ist bald klar: Das war kein Unfall. Schloss Glenmore im Juli 1903. Der Wissenschaftlerruhm von Professor Dr. Dr. Dr. van Dusen ist bis in die Highlands vorgedrungen. Auf Einladung des wohlhabenden Sir Hector MacMurdock halten sich van Dusen und sein treuer Begleiter, der Journalist Hutchinson Hatch, daher im schottischen Hochland auf, um Augenzeugen eines sensationellen Ereignisses in der Geschichte der Aeronautik zu werden: MacMurdock will im Freiballon den Atlantik überqueren und in Amerika landen. Doch nur wenige Sekunden nach dem Start explodiert der Ballon und MacMurdock kommt ums Leben. Ein tragischer Unfall? Professor van Dusen vermutet, dass der Ballon vor dem Start manipuliert wurde und folgert: Mord! Wer hätte sich Zugang zum Schlosshof verschaffen und vor dem Start eine Bombe im Ballon deponieren können? Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Politik und Germanistik. Seit 1966 ist er freier Autor. Er schrieb zunächst Science-Fiction-Hörspiele und eroberte sich ab 1978 mit der legendären Hörspielreihe "Professor van Dusen" eine wachsende Fan-Gemeinde. Von 1978 bis 1999 produzierten RIAS Berlin und Deutschlandradio insgesamt 79 Folgen. Die Figur des Professor van Dusen ist eine Erfindung des US-amerikanischen Autors Jacques Futrelle, der 1912 mit der Titanic unterging. Koser entwickelte die Figur in seinen Hörspielen weiter. Während die ersten Stücke noch auf Kurzgeschichten Futrelles basieren, sind der Großteil der Fälle von Koser selbst erdacht. Weitere Hörspielserien von Michael Koser: "Der letzte Detektiv" (BR) und "Cocktail für zwei" (Deutschlandradio Berlin). Deutschlandradio produzierte außerdem die Hörspiele "Film Noir" (2001), "Die Alzheimergang" (2002) und "Die Schule der Glücksritter" (2004). Whisky in den Wolken

Montag 22:05 Uhr SWR2

SWR2 Essay

Zeit - Geist - Geister Von Charlotte Roos Der Zeitgeist fährt Lastenfahrrad, er hinterlässt einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck. Kein Problem, sagt er ganz entspannt, trink einen Smoothie. Er ist ganz offen, genderkorrekt, gedanklich und emotional flexibel. Und er twittert. Kann man dem Zeitgeist überhaupt gerecht werden, ohne einen Social-Media-Account zu haben? Fragt sich Charlotte Roos in Ihrem heutigen Radioessay. Und vor allem: Wie kann man sich ihm entziehen, diesem garstigen Ding - dem Zeitgeist?

Montag 23:05 Uhr Bayern 2

Nachtmix

Blue Monday Musik von Sons of Kemet, Nubiyan Twist und Tony Allen Tony Allen selig, der große nigerianische Meister des Afrobeats, hat in schon hohem Alter gesagt, weder könne er aufhören, musikalisch zu experimentieren, noch gäbe es im Reich der Musik selbst ein Ende. Deshalb heißt das Werk von Tony, das jetzt posthum veröffentlicht wurde: "There is no end." Tonys Experiment sollte sein, es mit jungen MCs aus dem Hip-Hop aufzunehmen: Seine Beats und ihre Reime! Dann aber kam doch das Aufhören für Tony, das große, endgültige. Erst nach seinem Tod wurden die Reime mit seinen Beats gemixt für das Album "There is no end". Aber ob mit oder Album, Tony Allen wirkt weiter. Unzählige Bands haben funky Grooves adaptiert und modifiziert. Gerade in der nun seit bald drei Jahren hippen UK-Jazzszene ist Tony Allens Einfluss mächtig präsent. Das werden wir öfter auch in diesem Nachtmix hören, wo die "jungen wilden" Briten, neben Tony, wieder mal den Ton angeben: Emma-Jean Thackray, die Sons of Kemet, Joe Armon Jones und Nubiyan Twist.

Sonntag Dienstag